Autark

Jeden Tag bin ich dankbar & glücklich darüber, dass ich so ein freies und selbständiges Leben führen kann, in dieser wunderschönen Umgebung, in diesem Paradies.

Ich bin umgeben von Orangenbäumen, Zitronen, Granatäpfel, Oliven, Eukalyptus, Steineichen, Johannesbrotbäumen und noch Vielem mehr... Wow - Was für ein Geschenk! :-)

Ich ernähre mich größtenteils von dem, was hier ringsrum um mich wächst - wild oder zum Teil schon aus eigenem Anbau.

Zusammen mit kostengünstigen Lebensmitteln, wie Haferflocken, Reis, Nudeln oder Grieß und Mehl, kreiere ich dann nahrhafte Mahlzeiten (und ich bin ein Leckermäulchen!). Es macht großen Spaß aus einfachen Sachen etwas zu zaubern. Ich werd' auf einmal total erfinderisch & kreativ, was ich vorher im Bereich Küche so nicht war - mache z.B. Kombinationen, wo ich früher im Traum nicht d'rauf gekommen wär'.

 

 

Für mich ist es ein großartiges Gefühl durch die Natur zu gehen und immer wieder Neues zu entdecken (vor allem was man alles essen kann). ;-)

Ich habe kein Einkommen. Ich bin nicht Krankenversichert, allerdings auch nicht mehr krank, wie früher im Berufsleben.

In den 8 Jahren, die ich nun aus Deutschland weg bin, war ich 3x beim Zahnarzt, das kann man bar zahlen.   

Von meiner lieben Mom bekomme ich zum Geburtstag und zu Weihnachten ein kleines Geldgeschenk (keine Riesensumme, sie hat nur ein kleines Gehalt, ist eine sparsame, bescheidene Frau, die von Herzen gern meiner Schwester & mir was Gutes tut).

Dafür bin ich ihr so dankbar, dass ich jedes Mal hüpfen könnte vor Freude!!! Davon besorg ich mir einige Grundnahrungsmittel, wie Mehl, Reis etc., Gasflaschen, die ich zum Kochen und Heizen benötige und gönne mir sehr sehr selten mal etwas "Besonderes", wie ein Glas Tahin, Schokolade oder meistens was ich dringend brauche, wie Schuhe o.ä.  Das Allerwichtigste aber ist Klopapier, dafür muss immer Geld da sein! :-))                  

Was man früher zum Einkaufen losgezogen ist, stapfe ich heute durch die Pampa und sammle & pflücke mir mein Abendbrot.

So läuft´'s ... und es klappt!

Ich bin auch immer wieder verblüfft, dass es für Alles irgendwelche Alternativen gibt. Beispielsweise braucht man keinen Ofen um Kuchen oder Brot zu backen, das geht auch in der Pfanne...oder Kerzen bastelt man aus einem mit Pflanzenöl gefülltem Glas und einem Docht aus zusammengerolltem Klopapier... sowas begeistert mich. :-)

Das Licht am Abend liefert mir eine tagsüber aufgeladene Autobatterie - mit Hilfe einer Solarplatte. 

Ich habe alles was ich brauche!